20. bis 31. März 2017: Frühjahrslehrgang "Unternehmensrecht in der Beratungspraxis"


Das Unternehmensrecht spielt in der anwaltlichen Beratungspraxis eine bedeutende Rolle. Die für die Beratungspraxis wichtigen Aspekte dieses vielgestaltigen Rechtsgebiets werden in der universitären Ausbildung meist nur in den Grundzügen und häufig ohne hinreichende praktische Anschauung vermittelt.

Der Frühjahrslehrgang „Unternehmensrecht in der Beratungspraxis“, den das Institute for Law and Finance in Zusammenarbeit mit den Anwaltssozietäten Ashurst, Cleary Gottlieb Steen & Hamilton, Debevoise & Plimpton, Fried, Frank, Harris, Shriver & Jacobson, Gleiss Lutz, Hogan Lovells International, Mayer Brown, Noerr, Shearman & Sterling, White & Case und Willkie Farr & Gallagher im Frühjahr 2017 anbietet, soll diese Lücke schließen und einen umfassenden Einblick in praktisch bedeutsame Themen der unternehmensrechtlichen Beratung vermitteln. Die Referenten sind Anwälte und teilweise Partner dieser Sozietäten; darüberhinaus werden Vertreter von Better Orange und der GEA Group die Perspektiven ihrer Häuser einbringen.  Der Lehrgang wird mit einer Fallstudie im Bereich M&A erweitert, um die Praxisrelevanz zu erhöhen.

Der Lehrgang wendet sich an hoch qualifizierte fortgeschrittene Studierende der Rechtswissenschaft sowie an Referendarinnen und Referendare und Promovierende vor dem Berufseinstieg mit ausgeprägtem wirtschaftlichem Verständnis und besonderem Interesse für das Unternehmensrecht. Um eine intensive und interaktive Ausbildung auf hohem Niveau zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf etwa 40 Personen beschränkt, die nach ihrer fachlichen Qualifikation ausgewählt werden.

Mehr.


Files:
BroILFfrueh2017.pdf4.5 M