23 & 24 November 2018: IX. Economy, Criminal Law, Ethics (ECLE) Symposion zum Thema "Das Wirtschaftsstrafverfahren – zwischen Ökonomie, Ethik und Prozessmaximen"


Teilnahme NUR mit persönlicher Einladung möglich!

Tagesordnung


Freitag, 23. November

10.00-10.15 Begrüßung
Prof. Dr. Andreas Cahn (ILF) Dr. Margarete von Galen (ECLE-Beirat) Eberhard Kempf (Veranstalter)

10.15-12.30 Einführung und Grundlagen

10.15-10.30 Wirtschaftsstrafverfahren: Unabdingbar und unmöglich?
Die kriminalwissenschaftliche und kriminalpolitische Perspektive
Prof. Dr. Cornelius Prittwitz, Frankfurt

10.30-10.50 Wirtschaftsstrafverfahren: Kosten, Nutzen, Standortfaktor
Die ökonomische Perspektive
Prof. Dr. Heiner Flassbeck, Hamburg

10.50-11.05 Kaffeepause

11.05-11.45 Diskussion

11.45-12.05 Globales Wirtschaften und nationale Strafverfolgung
Prof. Dr. Dr. h.c. Mark Pieth, Basel

12.05-12.30 Diskussion

12.30-14.00 Gemeinsames Mittagessen

14.00-14.20 Mündlichkeits- und Unmittelbarkeitsprinzip angesichts wirtschaftsstrafrechtlicher Komplexität Richter am BGH Dr. Carsten Paul, Karlsruhe

14.20-14.40 Internationale (vergleichende) Perspektive auf das Mündlichkeits- und Unmittelbarkeitsprinzip Prof. Dr. Gerhard Dannecker, Heidelberg

14.40-15.40 Diskussion

15.40-16.10 Kaffeepause

16.10-16.30 Legalitätsprinzip angesichts Compliance und interner Erhebungen Rechtsanwältin Dr. Imme Roxin, München

16.30-16.50 Internationale (vergleichende) Perspektive auf den Komplex Compliance und internal investigations Rechtsanwältin Dr. Martina de Lind van Wijngaarden, Frankfurt

16.50-17.20 Diskussion

17.20-17.40 Gesetzlicher Richter und Wirtschaftsstrafsachen Prof. Dr. Hans Theile, Konstanz

17.40-18.00 Internationale (vergleichende) Perspektive auf das Prinzip des gesetzlichen Richters Richter am IStGH Prof. Dr. Bertram Schmitt, Den Haag

18.00-18.20 Diskussion

ab 19.00 Empfang und Abendessen

 

Samstag, 24. November

09.30-10.00 Ökonomischer Sachverstand im Wirtschaftsstrafverfahren: Gericht, Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Sachverständige Prof. Dr. Hans-Peter Burghof, Hohenheim

10.00-10.30 Diskussion

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-11.30 Berufsethische Aspekte professionell am Wirtschaftsverfahren
Beteiligter (Gericht, Staatsanwaltschaft und Strafverteidigung) Corinna Budras, Wirtschaftsredaktion F.A.Z., Frankfurt

11.30-12.00 Diskussion

12.00-12.30 Gemeinsame Abschlussdiskussion